... ein Tier therapiert Tiere...

.

Die Blutegeltherapie gehört als so genannte blutentziehende Technik zu den

ältesten Naturheilverfahren der Medizin.

.

In der Geschichte der Blutegeltherapie wurden teilweise bis zu 100 Egel gleichzeitig

an einem Patienten angesetzt, in der Wirkung ähnlich einem Aderlass.

Durch die exzessive Anwendung starb der Blutegel zu Beginn des 20. Jahrhunderts

beinahe aus.

.

Von den etwa 600 Blutegelarten finden ca. 15 in der Naturheilkunde Verwendung.

"Hirudo medicinalis Linnaeus" und "Hirudo verbana Carena" sind die für therapeu-

tische Zwecke am Besten geeigneten Unterarten, welche sich nur geringfügig

voneinander unterscheiden.

.

"Egel" stammt vom griechischen Wort "echis" ab und heißt "kleine Schlange".

Der Egel gehört zur Familie der "Ringelwürmer" und ist damit verwandt mit dem

Regenwurm. Er ist ebenfalls ein Zwitter.

In freier Wildbahn kann er ein natürliches Alter von bis zu 27 Jahren erreichen.

.

Ein erwachsenes Tier wiegt zwischen 2 und 15 Gramm und kann ca. die zehnfache

Menge seines Körpergewichtes an Nahrung (Blut) aufnehmen.

Diese relativ große Menge Blut erlaubt ihm, ein mehr als zweijähriges Überleben

ohne weitere Nahrungsaufnahme.

.

Sowohl am Kopf-, als auch am Schwanzende besitzt der Blutegel einen Saugnapf,

mit dem er sich an seinem Opfer festhalten kann.

Im Saugnapf des Kopfes hat er drei Kiefer, die mit kleinen Zähnchen besetzt sind

und mit denen er anbeißt.

.

Der Speichel ("Saliva") des Blutegels enthält die unterschiedlichsten Wirkstoffe.

Von den ca. 30 Teilsubstanzen sind bis heute acht im Detail erforscht.

.

Wesentliche Bedeutung kommt dem im Speichel befindlichen Hirudin zu.

Aufgrund seiner Wirkung auf die Blutgerinnung ist es für die therapeutisch

wertvolle Nachblutung der Bißwunde unerlässlich.

.

weiterführende Information siehe Fachliteratur:

 

1. Blutegeltherapie

   von Andreas Michalsen/Manfred Roth

   Haug Verlag

2. Blutegeltherapie bei Tieren

   von Anke Henne

 

 

 

.

Naturheilpraxis für Tiere

Barbara Hiecke, Tierheilpraktikerin

Winklerstraße 26a, 87493 Lauben

Tel.: 08374-6965, info@tierheilpraxis-hiecke.de

 

.